G-Junioren zelten nach Abschlussfest am Harrenacker

Nach dem gemeinsamen Turnierspieltag wird es entspannt und lustig beim Abschlussfest.

Am vergangenen Samstag den 22.06.2019 fand am Harrenacker in Elliehausen unser paralleler Turnierspieltag der FairPlay-Liga Staffeln der G1 und der G2-Junioren auf zwei Spielfeldern statt (Siehe auch eigener G1 Bericht zu dem Spieltag). Da die Gelegenheit günstig war, indem wir eh schon mal beide Teams samt Eltern vor Ort haben würden und auch einen Verkauf samt dazugehörigem Aufwand organisieren mussten entschieden wir uns im Vorfeld direkt nach dem offiziellen Spieltag, wenn die Gästeteams wieder abgereist sein würden, unseren alljährlichen Sasionabschluss durchzuführen. Somit bauten wir gegen 13:30 Uhr unsere Kasse im Verkauf ab und starteten offiziell unser Abschlussfest inklusive Freiverzehr für alle Teilnehmer. Die Teilnehmerzahl sollte sich bei zwei Teams samt Eltern und Geschwistern bis zum Abend übrigens auf ca. 80 Personen belaufen. Somit stand also im Vorfeld auch ein entsprechend großzügiger Einkauf auf dem Programm, der durch reichlich Sachspenden der Eltern wie Salate etc. ergänzt wurde.

Turnierspieltag am Harrenacker.

Freie Fahrt zum Freiverzehr.

Premiumfan Mica feiert natürlich auch mit.

Die Kids haben Spaß.

JFV West G-Junioren vs. FC Mutti (3:1)

Nach einem kurzen Durchschnaufen im Anschluss des Turnierspieltages stand um 14:15 Uhr schon das erste Highlight des Abschlussfestes vor der Tür. Der Programmpunkt sah nämlich ein Fußballspiel der Kinder gegen ihre Mütter auch genannt FC Mutti vor. Auf dem Kommentatorplatz, ausgerüstet mit Megaphon saß meine Wenigkeit, während die Coaches Kai und André die Kids auf das Kommende vorbereiteten. Die erste 10 minütige Halbzeit sollten es die Muttis mit den G2-Junioren zu tun bekommen. Hier schlugen sich die Muttis, die in ihren orangenen JFV Fan-Shirts aufliefen und auch gemeinsam etwas „trainiert“ hatten doch deutlich besser als so manch einer (besonders ich 😉 ) im Vorfeld unkte. Leon G.-H. konnte die G2 zwar gewohnt abschlusssicher in Führung bringen, die Muttis kamen aber durch Evelyn Kollstedt noch zum verdienten Ausgleich und versäumten es in der Folge sogar das Ergebnis noch deutlich weiter auszubauen und einen schönen Vorsprung für Halbzeit 2 raus zu schießen, wenn es gegen die G1 gehen sollte. Es wurden allerdings gleich 4 richtige Hochkaräter sehr leichtfertig verballert, so dass es mit dem 1:1 in die Halbzeit ging. Schon direkt nach Anstoß in Halbzeit 2 war klar, dass sich das für die Muttis wohl tatsächlich rächen sollte. Konnte man gegen die G2 zumindest noch seine körperliche Überlegenheit ausspielen, so gelang selbst das gegen die fußballerisch eh schon deutlich überlegende G1 nicht mehr. Zumindest nicht in einem fairen Rahmen, denn die Muttis in Form von Yvonne Schäfer (Blutgrätsche) und Janina Libutzki (Kind einfach weggehoben) fingen sich zwei völlig unberechtigte Gelbe Karten von Schiedsrichter Christoph Libutzki ein. Unberechtigt deshalb, weil für grobes Faulspiel und eine grobe Unsportlichkeit laut Regelwerk eigentlich zwingend Rot vorgesehen gewesen wäre. Die Gerüchteküche brodelte zumindest und nicht wenige Zuschauer, die es mit der G1 hielten gingen davon aus, dass die Muttis den Schiedsrichter im Vorfeld wohl etwas unter Druck gesetzt hätten. Dennoch ließ die G1 sich von dieser ruppigen Art nicht anstecken und konnte durch Max Sch. und Ata S. eine mehr als verdiente 2:1 Führung raus schießen, die sogar noch deutlicher hätte ausfallen können. G1 Torfrau Ella N. musste jedenfalls kein einziges Mal ernsthaft eingreifen, da fast das gesamte Spiel in der Spielhälfte der Muttis stattfand. Alles in allem legten sich die Emotionen jedoch direkt nach Abpfiff und es kam zum fairen Shakehands zwischen den Kontrahenten. Die Muttis haben sich in jedem Fall trotz zweier Unsportlichkeiten teuer verkauft und hatten den Respekt ihrer Kinder auf ihrer Seite. Die Kinder hatten jedenfalls einen mordsmäßigen Spaß, so dass dies Match das perfekte Abschlussmatch der gesamten Saison war.

FC Mutti Frauschaftsbild.

Kommentartor Jens auf seinem Posten.

G1, G2 , Trainer und FC Mutti.

Saisonrückblick und Ehrung der Spieler für die abgelaufene Saison

Gegen 15:00 Uhr bauten dann G1 und G2 getrennt voneinander zwei kleine ruhige Ecken auf, in denen die jeweiligen Trainer vor ihren jeweiligen Spielern samt deren Eltern die abgelaufene Saison Revue passieren ließen. Außerdem bekam jedes Kind eine kleine persönliche Ansprache und einen Pokal samt eigenem Namen für die abgelaufene Saison überreicht. Zudem wurden z.B. bei der G1 die 3 Trainingsfleißigsten Jonathan Oe. auf Platz 1, sowie Lars A. und Alexander Sch. auf dem geteilten 2. Platz ausgezeichnet. Neben einem Dank an alle Eltern für die tolle Unterstützung bekamen G1 Chef-Betreuer Ortwin „Orti“ Schäfer für seinen überragenden Einsatz, Simone und Volker Große-Heitmeyer für ihre Arbeit mit dem Fotoapparat und Valerie Ahlbrecht für die meisten Trikotwäschen noch eine kleine Aufmerksamkeit. Außerdem ging von G1 Seite noch ein spezieller Dank an Trainer André Marker, der ganz ohne eigene Kinder im Team solch eine zeitintensive und überragende Arbeit ablieferte. Hierfür bedankten sich die Kinder mit einem von allen signierten Trikot. Gedankt wurde auch Koordinator Sven Metge, der leider auf Grund der parallel stattfindenden D-Junioren Meisterschaft, der Mannschaft seines Sohnes, nicht anwesend sein konnte. Zum Schluss folgte noch ein kurzer Ausblick auf die kommende Saison.

Saisonrückblick G1.

Signiertes Trikot für Coach André:

Saisonrückblick G2.

Trainer vs. Kinder

Nach einer kurzen Pause ohne Programm übernahmen nun die Eltern das Zepter, die sich ihrerseits bei den Trainern Kai Arnold und Lars Geiges (G2), Jens Ahlbrecht und André Marker (G1), sowie den G1 Betreuern Ortwin Schäfer und Christoph Libutzki bedankten. Koordinator Sven Metge war auch hier bedacht, aber leider, wie schon beschrieben, abwesend. Alle Verantwortlichen bekamen einen Satz Fußballkarten der Kinder ihrer jeweiligen Mannschaften. Das war super und wir haben uns total darüber gefreut. Außerdem gab es noch einen Gutschein für ein kleines Trainer-, Betreuer-, Koordinatorenevent, den wir auch sehr gerne einlösen werden. Aber keine Geschenke ohne Fleiß und so mussten wir Verantwortliche uns noch gegen die Kinder in zwei Wettkämpfen beweisen. Einmal musste eine Strecke mit Cola Kisten überbrückt werden und einmal mussten wir beim Tauziehen ran. Naja, am Ende waren wir leider aus den verschiedensten Gründen zweimal chancenlos und die Kinder gewannen jeweils klar und deutlich.

Ehrung der Trainer und Betreuer.

Kistenwettlauf

Tauziehen – Trainer vs. Rest der Welt

Abendlicher Ausklang und Zelten

Nach den Wettkämpfen gegen die Kinder mussten alle nur noch einmal ran, denn es mussten noch vor dem Abendbrot die Zelte aufgebaut werden. Immerhin knapp 50 Personen wollten über Nacht bleiben und zusammen zelten. Gegen 18:00 Uhr war die Arbeit dann aber bei allen erledigt und wir konnten uns bei Bratwurst und Salaten gut verköstigen. Die Kinder hielt es aber nicht lange bei uns Erwachsenen, denn sie wollten wieder auf den Platz und spielen. Zu nun immer fortgeschrittener Stunde wurde es nun auch immer fröhlicher bei uns Erwachsenen, die das ein oder andere mal Kartoffelsalat als neues Synonym für Prost über den Harrenacker schallen ließen. Die Stimmung war jedenfalls prächtig, so dass die G-Junioren Eltern sich nochmals besser kennen und schätzen lernten, als sowieso schon. gegen 22:00 Uhr kamen die Kinder dann aber doch nochmal alle hoch zum Stadel, denn der G1 Jahresrückblick mit tollen Erinnerungen und vielen Toren flimmerte über die Leinwand, so dass jedes G1 Kind mindestens 1 Tor von sich bestaunen durfte. Da es nun aber bereits dunkel wurde und der Spieltrieb unserer Kids immer noch nicht abebbte gab es nur eine Lösung. – Das Flutlicht musste an! Mit einem taghell erleuchteten Harrenacker als Spielwiese wurde dann noch mindestens 2 Stunden weiter gebolzt und gespielt, bis auch die letzten Kinder im Zelt waren. Die widerstandsfähigsten unter den Eltern haben sogar bis 3:30 Uhr am Morgen durchgehalten.

Zelteaufbau

Die Zeltstadt steht.

Abendessen

Gemütliches Beisammensein.

Wecken und Frühstücken

Trotz der nur knapp 3 Stunden Schlaf weckten mich nicht, wie die letzten Jahre, rumschreiende Kinder, sondern meine Blase, die mich gegen 7:00 Uhr aus dem Zelt brachte. Oben am Stadel angekommen waren auch schon 2-3 andere Eltern wach, so dass ich beschloss mich für die letzten Jahre zu rächen und nun meinerseits mal alle mit lauter fröhlicher Aufstehmusik zu wecken. Diese Maßnahme erfreute sich zwar nicht überall durchgängiger Beliebtheit, sorgte aber dafür, dass um 8:30 Uhr nicht nur die Brötchen da waren, sondern auch alle an einem fertig gedeckten Tisch saßen und gemeinsam frühstückten. Auch das gemeinsame Aufräumen und Saubermachen im Anschluss ging vorbildlich von statten, denn es packten alle richtig mit an.

Früchstück

Fazit: Es war ein rundum gelungener Tag, der uns auch für die kommende Saison alle noch weiter zusammengeschweißt hat.

An dieser Stelle möchte ich mich eigentlich primär insbesondere nochmal bei „meinen“ Eltern der G1 bedanken, ohne die der ganze „Zirkus“ in dieser Form wie wir ihn betreiben ja gar nicht möglich wäre. Wir haben nicht nur eine tolle Mannschaft, mit der es riesig Spaß macht auf dem Fußballplatz zu „arbeiten“, sondern auch eine super Mannschaft hinter der Mannschaft. Sprich eine super tolle Elternschaft, die die Kinder und uns bei allem immer sofort und uneingeschränkt unterstützt, was wir so machen:

  • Die Kinder zu jedem Training fahren? – Kein Problem für euch!
  • Die Kinder bei insgesamt 24 Turnieren oder Spieltagen begleiten? – Kein Problem für euch!
  • Uns bei diversen eigenen Turnieren tatkräftig mit Sachspenden für den Verkauf und persönlichen Einsatz zur Seite stehen? – Kein Problem für euch!
  • Nie rummeckern und ein super Miteinander pflegen und das den Kindern vorleben? – Kein Problem für euch!
  • Beim Abschlussfest bis auf eine Ausnahme (Urlaub) komplett da zu sein und auch mit zu zelten? – Kein Problem für euch.

Das waren nur einige Dinge. Diese Liste könnten wir fast beliebig fortführen. Ich persönlich kann mir jedenfalls keine bessere Mannschaft, samt Mannschaft im Hintergrund vorstellen und bin sehr froh darüber euch mittlerweile auch alle als Freunde dazu gewonnen zu haben. In dieser Konstellation macht es mir jedenfalls riesig Spaß eure Kinder zu trainieren und ich freue mich schon verdammt auf die kommende Saison.

Mein Fazit – Ihr seid die Besten!

Mit sportlichem Gruß aus Göttingens Westen. Euer Jens Ahlbrecht.

No Replies to "G-Junioren zelten nach Abschlussfest am Harrenacker"