G1 nimmt am FairPlay-Liga Spieltag der eigenen F2/F3 teil

Tolle interne JFV Duelle auf dem Esebecker Sportplatz am Kuhberg

Am gestrigen Samstag den 15.06.2019 fand der 6. und letzte FairPlay-Liga Spieltag der laufenden Saison für unsere F2 und F3-Junioren in Esebeck auf dem Programm. Neben unseren beiden eigenen F-Junioren Team sind außerdem die SG Werratal und der RSV Göttingen 05 in dieser 4er Staffel vertreten. Durch die Absage des RSV, welcher seine Mannschaft nicht füllen konnte bot es sich also an mit unserer G1 die Position des RSV einzunehmen, um den regulären Spielbetrtieb dennoch wie geplant durchführen zu können. Aufgrund der wenigen Teams in dieser Staffel war die Spielzeit von vornherein nicht auf 10, sondern sogar auf 16 Minuten angesetzt worden. Unser in Gelb-Weiß-Gelb spielendes Team hätte eigentlich aus der Höchstzahl der erlaubten Spieler, nämlich 11 bestehen sollen, durch den kurzfristigen krannkheitsbedingten Ausfall von Max Sch. standen dann aber schlussendlich doch „nur“ 10 Spieler im Aufgebot. Unser Trikot getragen haben somit an diesem Tag: Lars A., Leni F., Lilly G.-H., Tom L., Ella N., Jonathan Oe., Alexander Sch., Ata S., Ben W und Till W. Betreut wurde das Team dieses Mal von André Marker allein, da ich für F2/F3 Cheftrainer Sven Metge, der beruflich verhindert war, einspringen musste und die F3 übernommen habe. Die F2 wurde übrigens von Dirk-Uwe Lormies gecoacht. Nach einer kurzen Begrüßung meinerseits und dem Hinweis an die Zuschauer, die FairPlay Zonen bitte zu beachten ging es dann auch wie vorgesehen um 11:00 Uhr los. Kurz vorm ersten Anpfiff bildeten dann alle drei JFV Teams nochmals einen gemeinsamen Kreis, bei dem man sich einschwor fair miteinander umzugehen und ein gemeinsames „1,2,3 – Wir sind EIN Team“ gen Himmel schallen ließ.

Begrüßung der Teams.

Gut besuchte Sportanlage in Esebeck.

Gemeinsames Einschwören aller drei Teams.

JFV West G1 vs. SG Werratal (1:4)

Im ersten Spiel ging es, mit Joni im Tor, somit gegen die einzigen wirklichen Gäste an diesem Tag, nämlich die SG Werratal. Direkt gegen diesen Gegner hatten wir uns eigentlich besonders viel vorgenommen, da wir beim F2/F3 Turnierspieltag in Hedemünden (siehe eigener Bericht), als wir unsere F3 offiziell vertreten hatten, nur denkbar knapp und etwas unglücklich gegen Werratal den Kürzeren gezogen hatten. Wie es aber manchmal so ist im Leben, lassen sich nicht immer alle Dinge so umsetzten wie man sich das im Vorfeld vorgestellt hat. Irgendwie waren wir gegen die uns körperlich deutlich überlegenden Gegner dieses Mal von Beginn an zu lethargisch und mussten so in der Folge auch einen 0:2 Rückstand hinnehmen. Zu allem Überfluss bekamen dann mit Lars und Alex auch noch 2 unserer Spieler, innerhalb kürzester Zeit, jeweils einen wuchtigen Schuss aus nächster Nähe in den Unterleib, bzw. Magen geschossen und mussten das Feld verlassen. Diese beiden Aktionen trugen somit leider dazu bei, dass bei den anderen der Respekt und der damit einhergehende Sicherheitsabstand noch ein wenig größer wurden. Am Ende verloren wir dann somit relativ chancenlos mit 1:4. Einziger Lichtblick war der von Ella erzielte Ehrentrteffer.

Fußballerische Finesse von Ata.

Ella auf dem Weg zum Ehrentreffer.

JFV West G1 vs. JFV West F3 (1:2)

Im zweiten Spiel kam dann die komische Situation auf mich zu, dass ich an der Seitenlinie stand und den Gegner, sprich die F3, unseres eigenen Teams coachen musste. Von Beginn an konnten wir aber dieses Mal etwas besser ins erste Spiel kommen, wobei mit Sicherheit auch etwas half, dass mit Iaul und Finn 2 stärksten Spieler der F3 von mir zu Beginn auf der Bank gelassen wurden. Nach ein paar Minuten war unsere G-Jugend dann aber richtig im Spiel angekommen, so dass auch die Einwechslung der beiden F3 Kids gar nicht so richtig von unseren Spielern bemerkt wurde. Dennoch erspielte sich die F3 ein Übergewicht und ging auch verdient durch Luka in Führung. Nach dieser Führung war die Maschrichtung der F3 dann allerdings erstmal wenn möglich Paola zu ihrem ersten Tor überhaupt zu verhelfen, wodurch so ein wenig die Zielstrebigkeit verloren ging und die Lücken in der F3 Hintermannschaft somit größer wurden. Mit dieser neuen Spielsituation konnten wir dann umso besser umgehen, denn es taten sich nun auch plötzlich Räume auf, die wir bespielen konnten und so in der Folge Bent im F3 Tor das ein oder andere Mal sein Können aufzeigen musste. Dennoch gelang es Ata dann unhaltbar für Bent zum, zu diesem Zeitpunkt nicht gänzlich unverdienten, 1:1 Ausgleich einzunetzen. Nach diesem Ausgleich änderte sich die Situation dann doch noch einmal, denn ich wies die F3 Kids daraufhin, dass die Lücken in der Hintermannschaft doch etwas zu groß geworden sind. Und auch vorne wurde die F3, für die nun Paul der neue Mittelstürmer war wieder gefährlicher, wenn auch nicht drückend überlegen. Kurz vor Schluss ließ dann eben jener Paul nach schönem Solo Lilly in unserem Tor keine Chance und erzielte den durchaus verdienten 2:1 Siegtreffer für die F3. Dennoch haben auch wir ein wirklich gutes Spiel abgeliefert, bei dem es keinen Grund gab sich zu ärgern. 

Trotz eindeutiger körperlicher Nachteile kam Aufgeben für Ben nicht in Frage.

Wer hat die längere Zunge Paola oder Alex?

JFV West G1 vs. JFV West F2 (1:2)

Das letzte Spiel überhaupt ging dann gegen Dirk-Uwes F2. Wieder mit der starken Lilly im Tor, die dieses Mal das lange Torwarttrikot gegen ihr neues kurzärmliges Bayerntrikot getauscht hatte, waren wir nach dem guten Spiel gegen die F3 hoch motiviert wieder ein gutes Ergebnis zu erzielen. Und so viel sei gesagt, das schafften wir auch. Deutlich enger an den Gegenspielern und besonders an F2 Goalgetter Bruno standen wir ziemlich sicher. Erst ein Eigentor konnte der F2 die Führung bescheren. Hierbei köpfte Lars beim Versuch eine gut getretene hohe Ecke zu klären, den Ball leider ins lange Eck und ließ Lilly keine Chance. Schade, aber das kann halt passieren. Dennoch steckten wir nicht auf und spielten auch das ein oder andere mal gefällig nach vorne. Den Ausgleich suchend und mit etwas schwindenden Kräften, vernachlässigten wir leider ein wenig eng bei den Gegenspielern zu stehen und so konnte Bruno doch noch einmal zuschlagen indem er sich durch unsere Hintermannschaft tankte und am Ende aus kurzer Distanz ganz sicher das 0:2 markierte. In den letzen Minuten kamen wir dann aber doch noch zu unserem wohlverdienten Ehrentreffer und das war nicht irgendein Tor, sondern der schönste Treffer des gesamten Turniers. Ella, welche sich selber erst toll den Ball erkämpfte, sprintete unwiderstehlich die rechte Außenlinie entlang und schüttelte dabei die gesamte F2 Abwehr ab. Als Krönung dieser Aktion behielt sie kurz vor der Grundlinie sogar noch die Übersicht und passte den Ball exakt zum ebenfalls perfekt in Position gelaufenen Lars vors Tor, der den Ball per Direktabnahme mit dem rechten Außenrist ins linke untere Toreck schoss und somit sein eigenes Eigentor sogar noch egalisieren konnte. Das war dann somit auch die Aktion des Tages bei der André und mein Trainerherz jeweils vor Glück etwas hüpfte, weil endlich mal wieder perfekt umgesetzt wurde, was im Training geübt wurde. Insgesamt war es wie schon im Spiel gegen die F3 ein verdienter Sieg für den Gegner bein dem wir uns aber wieder toll präsentiert haben, vor allem da wir ja über 16 und nicht nur 10 Minuten Spielzeit reden.

Bruno zieht ab, aber keine Angst bei Joni.

Anschlusstreffer von Lars, nach super Vorarbeit durch Ella.

Fazit: Es war nochmal eine tolle Gelegenheit schon mal F-Jugendluft zu schnuppern. 

Alles in allem war es ein sportlich gelungener Spieltag, auch wenn das erste Spiel nicht ganz so gut war wie die beiden anderen, denn Werratal verlor seinerseits gegen unsere F2 3:0 und gegen die F3 2:0, was verdeutlicht, dass so eine „hohe“ Niederlage nicht unbedingt nötig gewesen wäre. Wichtiger als die reinen sportlichen Ergebnisse war aber das Miteinander mit den Kindern der F2 und F3, mit denen wir ja seit Beginn der Rückrunde immer gemeinsam trainieren. Es war toll zu sehen, dass alle Kinder der 3 Teams sich nicht als wirkliche Gegner verstanden. F2 und F3, welche ja eh untereinander vermischt und somit gleichstark aufgestellt waren und auch unsere Kids haben sich absolut fair und freundschaftlich zueinander verhalten und haben nach den spielen auch sofort wieder gemeinsam rumgealbert, so dass nicht die Trikotfarbe, sondern das gemeinsame Wappen auf der Brust ausschlaggebend war. Genau diese Momente zeigten uns Trainern somit nochmal recht deutlich, das der von uns eingeschlagene gemeinsame Weg absolut alternativlos ist und wir beste Voraussetzungen haben auch in der kommenden Saison, wenn die G1-Junioren des Jahrgangs 2012 zusammen mit den F2/F3 Spielern des Jahrgangs 2011 die neue F-Jugend sein werden, ein harmonisches Gesamt-Team zu bilden wo es am Ende egal ist, wer mit wem zusammen am Samstag auf dem Platz in einer Mannschaft steht.

Mit sportlichem Gruß aus Göttingens Westen. Euer Jens Ahlbrecht.

No Replies to "G1 nimmt am FairPlay-Liga Spieltag der eigenen F2/F3 teil"