G1 mit erstem Einsatz bei den F-Junioren

G1 springt kurzerhand für die F3 beim Turnierspieltag in Hedemünden ein

Letzten Samstag, den 18.05.2019 hatten wir eigentlich spielfrei, da an diesem Wochenende die F-Junioren dran waren. Aufgrund des ebenfalls zeitgleich stattfindenden Stadtfeuerwehrtages der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Göttingen, wo es auch zu Wettkämpfen der Jugend- und Kinderfeuerwehren kam, an denen viele JFV Kinder für ihre Orte Elliehausen, Esebeck und Holtensen teilnahmen, hatten die von Sven Metge und Bastian Zitscher betreuten F2 und F3-Junioren aber ziemlichen Personalnotstand, so dass einige G-Junioren angefragt wurden, ob sie einspringen könnten. Besagter Notstand weitete sich nun in der Folge zunehmend aus, so dass plötzlich so viele G-Jugend Nachrücker dabei waren, dass wir beschlossen die G-Junioren auch alle zusammen spielen zu lassen und die F2 und F3 Junioren gemeinsam in das andere Team zu verfrachten. So kam es dann, dass in Hedemünden ein gemischtes F2/F3 Team unter der Leitung von Cheftrainer Sven als F2 und unsere G-Jugend unter dem Namen F3 antrat. Da die G-Jugend auch wie üblich von André Marker und mir betreut wurde, entschlossen wir uns die Sache komplett rund zu machen und direkt in unseren eigenen Gelb-Weiß-Gelben Trikots anzutreten. Unser Team bestand also aus den G1 Spielern (alle Jahrgang 2012, bzw. Mädchen 2011) Lars A., Lilly G.-H., Tom L., Alexander Sch., Ata S., Till W., und den G2 Spielern (Jahrgang 2013) Nick A., Leon G.-H. Ergänzt wurde dieses sehr junge Team einzig durch F-Jugend Debütantin Ina A. (Jahrgang 2009), die dem Team eine gewisse körperliche Stabilität geben konnte gegen die ausnahmslos mindestens 1, bzw. 2 Jahre älteren Gegenspieler. Unsere 2013er Kinder trafen sogar auf zum Teil 3 Jahre ältere Kinder! Trotz, oder gerade wegen dieses körperlichen Handicaps war diese unerwartete Gelegenheit für uns sehr willkommen um die Kinder schon mal ein wenig darauf vorzubereiten, was ab dem Sommer in der F-Jugend dann auf sie zukommen wird. Gefordert wurden von André und mir somit absolut keinerlei Ergebnisse oder Tore, sondern ausschließlich Kampf und Einstellung, gepaart mit der Bereitschaft den körperlich zum Teil deutlich stärkeren Gegnern (RSV F5 war z.B. durchgängig Jahrgang 2010) nichts zu schenken und Ihnen jederzeit entgegen zu treten. Das sollte dann auch hervorragend klappen und war in diesen „richtigen“ Spielen plötzlich viel, viel besser, als bei sämtlichen internen Tests, die wir je gegen die eigene F2 durchgeführt haben. Begleitet wurden wir bei herrlichstem Fußballwetter übrigens wieder durch zahlreiche gut gelaunte und in Orange gekleidete Eltern, die sodann auch zusammen mit den Eltern der F2/F3 den JFV Fanblock bezogen. Nach einer kurzen, aber herzlichen Begrüßung durch die Verantwortlichen der SG Werratal ging es dann auch um Punkt 10:00 Uhr los, wo es gleich zum Derby gegen unsere eigene F2 kam.

Gewohnt starker JFV Fanblock.

Kleines Rondo zum Aufwärmen.

Offizielle Begrüßung.

JFV West F3 (eigentlich G1) vs. JFV West F2 (eigentlich F2/F3) (0:3)

Im ersten Spiel gegen die eigene F2 stand nun primär die Defensive und besagter Kampf im Vordergrund. Am Ende verloren wir zwar chancenlos mit 3:0, was bei 16 min Spielzeit, zwei Weitschusstoren und einem doofen Aufsetzer direkt vor Torfrau Ina, aber ein super Ergebnis war. Fairerweise muss man aber auch sagen, dass die F2 zwar die wohl nominell 4 besten Spieler an Bord hatte, aber dennoch etwas ersatzgeschwächt war und wie bereits geschildert mit F3 Kindern auffüllen musste. Außerdem ist F2 Trainer Sven uns bei seiner Aufstellung und den jeweiligen Wechseln auch etwas entgegen gekommen und hat es nicht gerade darauf angelegt sein eigenes Torverhältnis total aufzupolieren. Dennoch war das im Gesamtkontext eine super Mannschaftsleistung von uns und die Kinder haben mal so richtig Gas gegeben und durch die Bank das gezeigt, was wir sehen wollten. Kurz vor Ende hatten wir dann sogar noch die eine super Kontermöglichkeit, die evtl den Ehrentreffer hätte bedeuten können.

Gemeinsamer Kreis samt Schlachtruf aller JFV Kinder vor dem Derby.

Punktuell konnten wir auch mal etwas Druck in Richtung F2 Tor entwickeln.

Die meiste Zeit bestimmte aber die F2 das Spiel.

JFV West F3 (eigentlich G1) vs. RSV Göttingen 05 F5 (0:1)

Im zweiten Match, wieder mit Ina im Tor, ging es nun in Orange gekleidet, gegen die F5 vom RSV. Leider haben wir uns direkt zu Beginn einen Weitschusshammer in die obere Torecke gefangen, der leider unhaltbar war. Die restliche Spielzeit haben wir es aber dann ausgezeichnet gemacht und keinerlei Tore mehr kassiert. Zum Teil konnten wir sogar einige gute Angriffe in Richtung RSV Tor fahren. Aus unserer Sicht haben wir hier eine überragende Leistung abgeliefert.

Lilly gibt Gas in Richtung RSV Tor.

Mit etwas Glück hätte Leon den Ball sogar schon gegen 05 versenkt.

Trotz 4 eigener Spieler im gegnerischen 16er wieder kein Erfolg.

JFV West F3 (eigentlich G1) vs. SG Werratal (2:3)

Im letzten Spiel gegen Werratal, die heute das schwächste Team waren haben wir dann anders als die ersten beiden Spiele den offenen Schlagabtausch gesucht und waren meiner Meinung nach auch die gesamte Spielzeit das etwas bessere Team. Auch hier schlug relativ früh wieder ein Weitschuss ein, der für Nick, der dieses Mal im Tor stand, nicht zu halten war. Dennoch konnten wir in der Folge durch G2 „Bomber“ Leon, der von uns als alleinige Sturmspitze direkt im gegnerischen 16er positioniert wurde, wo er einen langen Pass klasse verwertete und Ina, die ihr erstes Karrieretor auf dem richtigen Spielfeld überhaupt erzielte, mit 2:1 in Führung gehen. Glückwunsch an Leon, der als G2 Spieler in der F-Jugend treffen konnte und auch an Ina für ihr erstes Tor überhaupt in einem offiziellen Spiel. Blöderweise konnten wir uns nicht selber belohnen, da wir uns durch 2 individuelle Fehler 2 weitere Gegentore haben reinmurmeln lassen. Das war zwar ärgerlich, passiert aber halt mal im Fußball, zumal wir vorne auch 3-4 wirklich richtig gute Dinger nicht machen konnten, was ja irgendwie genauso schwer wiegt, wenn man ein Spiel gewinnen will. Die Einstellung, der Kampf, das grundsätzliche Verhalten, aber in diesem Spiel auch die reine fußballerische Komponente, waren wieder genau so wie wir es sehen wollten. Somit war das Ergebnis an sich zwar irgendwie blöde und ärgerlich, aber halt auch nur, weil wir so gut gespielt hatten. Da es ja schon fest steht, dass wir am letzen F2 Turnierspieltag in Esebeck wieder mit der G1 (dann auch formal als G1) als zusätzliches Gastteam in den Wettbewerb eingreifen, haben wir uns fest vorgenommen Werratal dort dann zu besiegen.

Über die gesamte Spielzeit konnten wir viel Druck aufs Werrataler Tor entwickeln.

Ina bei ihrem ersten Tor.

Leider blieben in der Folge zahlreiche weitere gute Chancen ungenutzt.

Fazit: Unser Team konnte die, in es gesteckten Erwartungen sogar übererfüllen.

Alles in allem waren wir also mega zufrieden und wirklich alle Kinder unabhängig von etwaigen „Fehlern“ haben heute, ich muss es leider so ausdrücken, richtig geil gespielt. Es wurde genau das gezeigt, was wir sehen wollten und so ist uns absolut nicht bange, wenn wir zur kommenden Saison wieder vermehrt auf körperlich überlegende Gegner treffen werden. Denn nun wissen wir ziemlich genau, dass wir uns zumindest wehren werden und niemand resignieren wird. Im Nachhinein sind wir jedenfalls der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Göttingen sehr dankbar, dass sie durch den Stadtfeuerwehrtag, dafür gesorgt hat, dass es bei der F2/F3 so viele Absagen gab und wir somit einspringen durften.

Großer Dank auch nochmal an alle Eltern, die den zusätzlichen Spieltag alle so direkt angenommen haben und uns so die Teilnehme überhaupt ermöglicht haben.

Genaueres zum Abschneiden der F2, siehe eigener Bericht:

U8 – Weiße Weste beim Turnierspieltag in Hedemünden

Der gesamte JFV Tross, leider ohne Fotografin Simone Große-Heitmeyer.

Mit sportlichem Gruß aus Göttingens Westen. Euer Jens Ahlbrecht.

No Replies to "G1 mit erstem Einsatz bei den F-Junioren"