G-Jugend beim Funino Festival

G-Jugend testet die heiß diskutierte neue Spielform im Kinderfußball

Am vergangenen Samstag den 27.04.2019 startete auch für die G-Junioren die Feldserie so richtig, denn es ging erstmals in diesem Jahr auch auf Rasen in den Wettkampf. Gespielt wurde aber nicht wie üblich im klassischen und jahrelang praktizierten 5+1 auf 2 Kleinfeldtore, sondern im 3 gegen 3 auf 4 Minitore ohne Torhüter. Diese momentan landein, landauf heiß diskutierte neue Spielform, die nach dem Willen der Verbände nichts anderes soll, als den bestehenden Kinderfußball grundlegend zu reformieren, wird bei uns im Training schon seit geraumer Zeit regelmäßig praktiziert, so dass es sich zumindest für unsere Kinder um keine wirkliche Neuerung handelte.

Als kurze Erläuterung sei gesagt, dass der Sinn des Funino darin besteht wirklich allen Kindern sowohl gleichermaßen Spielanteile, als auch Ballaktionen zu ermöglichen, was sich im konventionellen Kinderfußball bisweilen schwierig gestaltet. Gespielt wird in Mannschaften von 4-5 Kindern, von denen immer 3 parallel auf dem Spielfeld stehen. Bei jedem Tor, ganz egal ob erzieltes Tor, oder Gegentor, spätestens aber nach 2 Minuten, MUSS in einem festen Turnus gewechselt werden, so dass alle Kinder annähernd die selben Spielanteile bekommen. Dadurch, dass auf einem verkleinerten Spielfeld mit jeweils 2 zu verteidigenden und 2 anzugreifenden Toren immer nur 3 Spieler eines Teams agieren, kann sich kein Kind zurück nehmen und hinter den Mitspielern verstecken. Alle sich auf dem Platz befindlichen Kinder müssen also ununterbrochen am Spiel teilnehmen und haben so zwangsläufig regelmäßige eigene Ballaktionen. Des Weiteren wird durch die 2 zusätzlichen Tore auch massiv die Spielintelligenz geschult, da man sowohl im Angriff, als auch in der Verteidigung immer 2 Varianten im Auge behalten muss. Ein weiterer Vorteil ist, dass durch die gesamte Spielanlage viel mehr Tore auf beiden Seiten fallen und so am Ende viel mehr Kinder persönliche Erfolgserlebnisse feiern können, was zusätzliche Motivation frei setzt. Tore erzielt werden dürfen ausschließlich aus einer 6m vor den Toren beginnenden Schusszone. Da beim Funino zwischen 8 und 10 Spielfelder gleichzeitig auf einem regulären Großfeld platziert werden können, können so im Idealfall bis zu 20 5er Teams gleichzeitig agieren. Die einzelnen Spielfelder erhalten nun Nummern, so dass der Sieger eines Spiels im folgenden Spiel ein Spielfeld auf- und der Verlierer ein Spielfeld absteigt. Diese Regelung gewährleistet, dass spätestens nach ein paar Spielen immer Gegner eines Leistungsniveaus aufeinander treffen. 

Funino Spielfeld

Nun aber zurück zu unserem konkreten Einsatz in Scheden. Angetreten sind wir mit 4 Teams! Je 2 in Gelb-Weiß-Gelb spielende 5er-Teams wurden aus den Kindern der G1 gebildet und firmierten unter den Namen U7/1 und U7/2. Die beiden in Orange-Schwarz-Orange spielenden, aus der G2 gebildeten Teams hatten die Namen U6/1 und U6/2 und bestanden aufgrund kurzfristiger Absagen jeweils nur aus 4 Kindern. Team U7/1 bestehend aus Lars A., Lilly G.-H., Jonathan Oe., Alexander Sch. und Ata S. wurde von mir betreut. Team U7/2 bestehend aus Leni F., Ella N. Max Sch., Ben W. und Till W. wurde dankenswerterweise von unserem Koordinator und F2 Trainer Sven Metge betreut, der die Urlaubsvertretung für André Marker übernahm. Team U6/1 bestehend aus Nick A., Leon G.-H., Mila F. und Phil R. wurde von Kai Arnold betreut. Team U6/2 bestehend aus Lasse G., Elias K., Janes M. und Max W. wurde von Lars Geiges betreut. Mit diesen 4 Teams waren wir also am Start und während Team U7/1 als einziges unserer Teams im Turnier in der Leistungsklasse 1 antrat starteten die 3 weiteren Teams erstmal im Turnier der Leistungsklasse 2. Gespielt wurden immer erst 2 Partien der LK1, während die Teams von LK2 Pause hatte und dann umgekehrt. Insgesamt hatte jedes Team am Ende 8 Spiele a 8 Minuten zu absolvieren. 

Spielberichte U7/1

Beginnend in der Leistungsklasse1 startete unser Team U7/1 nach einer netten Begrüßung durch die Gastgeber der JSG Hoher Hagen und einer kleinen Regelkunde in Sachen Funino direkt auf dem Spielfeld 2 gegen die U7/1 des Gastgebers. Nach einem tollen Spiel unseres Teams, gelang uns in letzter Sekunde durch Lars der Ausgleich, wodurch wir laut Funinoregeln als Sieger gewertet wurden, denn bei Unentschieden steigt immer das Team auf, dass das letzte Tor erzielt hat. Unser erstes Tor in diesem Spiel erzielte übrigens Ata. Im zweiten Spiel ging es also auf Spielfeld 1 gegen das Team U7/1 von Hallenkreismeister Hainberg. Die Hainberger, die mit zwei U7 Teams vertreten waren und beide etwa gleichstark aufstellten, waren das gesamte Turnier eigentlich fast nicht zu schlagen und spielten auch am Ende jeweils mit ihren eigenen Teams um den Sieg auf Spielfeld 1. Und somit verloren wir gegen Hainberg U7/1 ziemlich chancenlos mit 1:4. Unser Tor wurde von Ata erzielt. Die weiteren beiden Spiele bis zur Mittagspause spielten wir dann nochmals gegen die JSG Hoher Hagen, die uns beim zweiten Aufeinandertreffen auch keine Chance ließ und uns ebenfals 4:1 besiegte (Tor Lars) und gegen Hainbergs U7/2. Gegen Hainberg U7/2 gingen wir schnell 2:0 durch Tore von Lilly und Alex in Führung hatten dann aber in Folge gegen sowohl fußballerisch toll spielende, aber auch körperlich kompromisslos zu Werke gehende Hainberger nichts mehr entgegen zu setzen, so dass das Spiel am Ende verdientermaßen 5:2 für Hainberg endete. Nach der Mittagspause standen wir somit nur noch auf Spielfeld 4, wo es gegen TG Münden ging. In diesem Spiel waren wir von Beginn an das klar bessere Team und siegten am Ende locker und souverän mit 7:2. Die Tore erzielten hier Lars (3), Ata (2), Lilly und Alex. Wieder einen Platz aufgestiegen ging es auf Spielfeld 3 nun wieder gegen Hainberg U7/2, die wieder sehr zweikampfstark zu Werke gingen. Spätestens als wir dann mit Lilly und Lars zwei verletzte Spieler draußen hatten war uns der Zahn komplett gezogen, wenngleich man sagen muss, dass Hainberg auch hier wieder von Beginn an den besseren Fußball spielte. Endergebnis war dann nach unserem insgesamt schwächsten Spiel 1:7 wobei unser Tor von Joni erzielt wurde. Es ging also wieder runter auf Spielfeld 4, wo dieses Mal das Team von der SVG GW Bad Gandersheim auf uns traf. In diesem Spiel waren die Kräfteverhältnisse dann auch sogleich wieder andere und wir spielten zum Teil sehr ansehnlichen Fußball, der am Ende durch einen 3:1 Sieg belohnt wurde. Unsere Tore erzielten Lars (2) und Joni. Im letzetn Spiel des Tages auf Spielfeld 3 warteten nun wieder die starken Gastgeber vom Hohen Hagen ein drittes Mal auf uns. Diese letzte Spiel gegen einen wirklich guten Gegner sollte dann  trotz einer 4:5 Niederlage unser bestes des Tages sein, denn wir boten einem gut aufgelegten Gegner einen tollen Fight, der richtig nach Fußball aussah, so dass das Ergebnis für uns hier noch zweitrangiger war, als in den anderen Spielen, denn das Spiel selber hat einfach Spaß gemacht. Unsere Tore erzielten Ata (2), Alex und Lars.

Als U7/1 Fazit kann man ziehen, dass Jedes Kind im Team mindestens 1 Tor erzielen konnte, auch wenn es unser Team gegnertechnisch nicht besonders einfach hatte mit den starken Gegnern Hoher Hagen und vor allem dem SC Hainberg. Dennoch haben wir uns meiner Meinung nach sehr gut verkauft, denn ging es mal nicht gegen einen dieser beiden Gegner waren wir sogar direkt jeweils Spiel bestimmend. Somit haben wir schon mal einen kleinen Vorgeschmack bekommen, was uns in der regulären FairPlay-Liga erwartet, wo wir und die SG Werratal es mit dem SC Hainberg, dem RSV Göttingen 05, der JSG Hoher Hagen und dem SC Weende, welche ausnahmslos mit Endrundenteilnehmern waren,  zu tun bekommen. Es wird also nicht einfacher.

Spielberichte U7/2

Die U7/2 startete, wie eingangs bereits erwähnt, in der Leistungsklasse 2. Hier war man auf Spielfeld 1 gesetzt und besiegte im ersten Spiel direkt den FC Gleichen 3 mit 3:1. Die Tore erzielten Ben, Ella und Max Sch. Max erzielte sein allererstes Karrieretor überhabt. Glückwunsch an Max für diese tolle Leistung. Nun kam es also bereits im zweiten Spiel zum „Derby“ gegen unsere eigene U6/1. In einem absolut ausgeglichenen Spiel stand am Ende ein Unentschieden bei dem Max Sch. den 1:1 Ausgleich für die U7/2 besorgte, wodurch diese auf Spielfeld 1 blieb. Das dritte Spiel ging nun abermals gegen den FC Gleichen 3, welcher auch ein zweites Mal besiegt werden konnte, wenn auch dieses Mal nur durch das knappste aller Ergebnisse, nämlich mit 1:0. Das goldende Tor für uns erzielte abermals Max Sch. bei dem anscheinend der Knoten fürs Toreschießen so richtig geplatzt war. Im letzten Spiel vor der Mittagspause wartete wieder unsere eigene U6/1. Auch dieses Mal kam es zu einem abermals total ausgeglichenen Spiel, das mit 2:2 endete, wobei die U7/2 wie schon im ersten Aufeinandertreffen wieder das Glück hatte, das letzte Tor zu erzielen. Die Tore für die U7/2 erzielten unsere Mädels Leni und Ella. Nach dem Mittag wurde unsere U7/2 dann vom Veranstalter in Absprache mit uns in die Leistungsklasse 1 „befördert“ wo sie bei ihrem insgesamt fünften Spiel auf Spielfeld 7 startete. Gegner auf diesem Feld war der FC Gleichen 2, der durch ein Tor von Till mit 1:0 besiegt werden konnte. Spiel 6 fand passenderweise auf Spielfeld 6 gegen das Team des FC Grone an. Ein relativ ausgeglichenes Spiel endete mit 3:3, bei dem unsere Kinder abermals das letzte Tor schossen. Die Treffer gingen auf die Konten von Till (2) und Ella. Somit setzte Svens Teams seinen Flug durch das Teilnehmerfeld ungebremst fort und spielte schon auf Spielfeld 5 gegen den FC Lindenberg/Adelebsen. Auch hier waren wir nicht aufzuhalten und siegten knapp mit 2:1 durch Tore von Ella und Till. Im letzten Spiel spielte die U7/2 dann nur ein Spielfeld unter der U7/1 auf Feld 4 gegen den FC Gleichen 1, wo es die einzige Niederlage des Tages setzte und wir leider mit 1:2 verloren. Unser Tor erzielte Leni.

Das Fazit der U7/2 ist eigentlich noch positiver zu bewerten, als das der U7/1, denn das Team hat die in sie gestellten Erwartungen eigentlich übererfüllt. Auch hier konnte jedes Kind mindestens ein Tor erzielen und man hat fast das gesamte Turnier über ausschließlich Erfolgserlebnisse feiern dürfen. Besonders schön waren die beiden Spiele gegen die eigene U6/1, die jeweils mit großem Einsatz, aber dennoch ausnahmslos fair geführt wurden und am Ende Ergebnisse wie gemalt hervorbrachten.

G1 Mannschaftsbild mit JFV Premiumfan Mica in der Mitte.

Spielberichte U6/1

Zu den Spielen der U6/1 und er U6/2 kann ich leider nicht so ausführlich schreiben, da ich selber nicht viel von den Teams sehen konnte und leider die Daten nicht exakt erhoben wurden. Team U6/1 spielte aber ein klasse Turnier in Leistungsklasse 2, bei dem man nie schlechter als auf Spielfeld 2 stand. Die Spiele endeten mit 4:1, 1:1, 3:3, 2:2, 4:2, 0:3, 4:1 und 2:3. Sämtliche Tore wurden hierbei von Nick und Leon erzielt, aber auch Mila und Phil zeigten eine klasse Leistung.

Als Fazit kann man ziehen, dass auch die U6/1 genauso wie die U7/2 nach dem Mittag in Leistungsklasse 1 hätte hochgestuft werden können, wo man mit Sicherheit auch eine gute Rolle auf den unteren Spielfelden gespielt hätte. Insgesamt haben die Kinder dieses Teams eine tolle Entwicklung genommen, was auf eine erfolgreiche restliche Feldsaison hoffen lässt.

Spielberichte U6/2

Zur U6/2 kann ich mangels Dokumentation leider noch weniger Konkretes schreiben, als zu U6/1. Dennoch hat auch dieses Team seine Sache auf den unteren Spielfelden der Leistungsklasse 2 ordentlich gemacht und konnte nach kleinen Anlaufschwierigkeiten dann sogar Spiele gewinnen. Hierbei erzielten Janes und Max W. die Tore für das Team.

Als Fazit für die U6/2 kann man ziehen, dass im jüngsten JFV Team des Tages einige Kinder hier immer noch ihre ersten „Gehversuche“ überhaupt im Spielbetrieb machen, was man bei der Bewertung immer im Hinterkopf haben sollte. Im Anbetracht dessen haben die Kinder ihre Aufgabe wirklich klasse gemeistert, auch wenn sie zum Ende hin wirklich kaputt waren, da ja auch nur ein Wechselspieler zur Verfügung stand. Aber auch hier denken wir, dass wir an diesen Kindern noch sehr viel Freude haben werden was den Fußball anbelangt. 

Zufriedene Kinder bei der Siegerehrung.

Gesamtfazit: Tolles Funino Festival mit viel Spaß für alle beteiligten Kinder

Funino könnte aus unserer Sicht vielleicht die Spielform der Zukunft im Kinderfußball werden, was sich dann aber final erst noch im regulären Spielbetrieb zeigen und bewiesen werden muss. Auf alle Fälle ist es aber zumindest unbestritten eine super Ergänzung zum bestehenden System, denn wir konnten selber an unseren eigenen Kindern sehen, dass viel mehr Kinder als sonst einen persönlichen Torerfolg verbuchen konnten und vor allem alle Kinder permanent Ballaktionen hatten und im Geschehen involviert waren. Am Ende des Tages waren sämtliche JFV Kinder sehr zufrieden und niemand hat die großen Tore samt Torhüter so wirklich vermisst. Es bleibt also sehr spannend was in den nächsten Jahren im Kinderfußball passieren wird.

Mit sportlichem Gruß aus Göttingens Westen. Euer Jens Ahlbrecht.

No Replies to "G-Jugend beim Funino Festival"