G1 Hallenturnier beim RSV mal mit einer ganz anderen Herangehensweise!

In der IGS Halle ging es für unsere Kinder dieses Mal ausschließlich um den Spaß an der Sache.

Am vergangenen Samstag den 23.02.2019 stand nur eine Woche nach der HKM Vorschlussrunde bereits das nächste Turnier für unsere G1 an. Das vom RSV Göttingen 05 ausgerichtete Turnier in der IGS Halle begann wie fast schon üblich wieder morgens um 9:00 Uhr, so dass wie so oft wieder kein Ausschlafen für alle Beteiligten möglich war. André Marker und mir standen bis auf Tom L. genau die selben Kinder zur Verfügung, die in der Vorwoche so unglücklich aus der HKM ausgeschieden sind. Somit bestand unser Kader aus Lars A., Leni F., Lilly G.-H., Ella N., Jonathan Oe., Vin P., Alexander Sch. und Ata S. Gespielt haben wir wie üblich in Gelb-Weiß-Gelb und als Gegner standen uns die Teams des gastgebenden RSV Göttingen 05, die F-Mädchen des RSV Göttingen 05, der SC Weende, der 1. SC 1911 Heiligenstadt und der JFV Rosdorf gegenüber. Aufgrund der durchweg engen Spiele in der Vorwoche, bei denen manche Kinder leider eher weniger zum Einsatz kamen (siehe eigener Bericht), haben wir uns dieses Mal im Vorfeld dazu entschlossen das Turnier gänzlich losgelöst von irgendwelchen Resultaten zu betrachten und dafür primär besagte Kinder einzusetzen, die bei der HKM etwas zurückstecken mussten. Des Weiteren durften sämtliche Kinder an diesem Tage selber bestimmen auf welcher Position sie gerne spielen wollten. Das bedeutete, dass wir konsequent nicht die für uns subjektiv besten Spieler auf ihren stärksten Positionen einsetzten, sondern auch tatsächlich weitestgehend den Wünschen der Kinder, solange diese nicht kollidierten, nachkamen. Nach einem Aufwärmen unter der Aufsicht von Premiumfan Mica und einer netten Begrüßung durch die Verantwortlichen des RSV waren wir auch bereits im zweiten Spiel an der Reihe.

Premiumfan Mica hat beim Aufwärmen alles im Blick.

 

Unser Team bei der Begrüßung.

JFV West vs. SC Weende (0:2)

Im unserem ersten Spiel ging es mit Lars im Tor direkt gegen den verdienten späteren Turniersieger und Endrundenteilnehmer SC Weende. Direkt von Beginn weg zeigte Weende uns, wer das bessere Team war. Dennoch hielten wir in ungewöhnlicher Aufstellung super dagegen und machten es den Weendern sehr schwer unser Tor richtig in Bedrängnis zu bringen. Erst ein zugegebenermaßen toller Spielzug der Weender, bei dem der Ball dann nach hinten abgelegt wurde und durch einen mehr als strammen Distanzschuss unhaltbar in unserem Tor einschlug, führte zur verdienten Weender Führung. In der Folge gaben unsere Kids weiterhin alles, konnten die Weender Defensive aber leider zu keiner Zeit wirklich mal ins Schwitzen bringen, so dass sich das Spiel weitestgehend in unserer Hälfte abspielte und dann auch zwangsläufig das 0:2 fiel. In den letzen 5 Spielsekunden wäre dann sogar fast noch das 0:3 gefallen, was Lars aber durch eine Wahnsinnsparade gerade noch so verhindern konnte.

Lars hat den Ball sicher.

 

Vin bei einem unserer wenigen Gegenstöße.

JFV West vs. RSV Göttingen 05 (0:0)

Im zweiten Spiel gegen den RSV, welches wir in unseren orangenen Shirts bestritten, stand dann Lilly zwischen unseren Pfosten und war gewohnt abgeklärt. Anders als im ersten Spiel entwickelte sich eine ausgeglichenere Partie in der wir auch das ein oder andere Mal vor dem 05er Tor zum Abschluss kamen. Alles in allem war es relativ ausgeglichen und beide Defensivreihen verhinderten die ganz großen Chancen, so dass am Ende ein leistungsgerechtes 0:0 zu Buche stand.

Leni verarbeitet den Ball gekonnt.

 

Lars mit einem Abschluss Richtung 05er Tor.

JFV West vs. RSV Göttingen 05 F-Mädchen (0:0)

Im dritten Spiel ging es wieder gegen den RSV Göttingen 05. Dieses Mal allerdings gegen die F-Mädchen des Vereins von der Benzstraße. Unser Tor wurde in diesem Spiel von Alex gehütet, der ebenfalls wie seine Vorgänger und Nachfolger an diesem Tag in unserem Tor fehlerlos blieb. Gegen die zum Großteil körperlich überlegenden Mädchen, die am Ende Zweiter werden sollten, zeigte unser Team eigentlich ein sehr ansprechendes Spiel, in dem wir auch wieder das ein oder andere Mal die gegnerische Torhüterin testeten. Auch die Mädchen spielten nach vorne, konnten aber ebenso wie wir nicht wirklich gefährlich werden. Somit stand am Ende wieder ein gerechtes 0:0.

Konzentriertes Verteidigen nach gegnerischem Eckball.

 

Leni auf dem Weg Richtung 05 Tor.

JFV West vs. 1.  SC 1911 Heiligenstadt (0:0)

Im vorletzten Match testeten wir mit dem 1. SC aus Heiligenstadt mal einen Gegner aus Thüringen. Im Tor stand dieses Mal HKM Stammtorhüterin Leni, die wie schon in der Vorwoche ganz souverän agierte. Das Spiel selber war dann eigentlich wieder eine Blaupause der beiden vorherigen Partien. Sprich zwei Mannschaften, die sich jeweils neutralisierten ohne selber wirklich durchschlagskräftig zu sein. Somit stand abermals am Ende auf beiden Seiten die Null.

Wieder konzentriertes und couragiertes Abwehrverhalten, bei dem sich niemand ausnahm.

 

Joni fängt den Ball direkt ab.

JFV West vs. JFV Rosdorf (0:0)

Im letzten Spiel ging es dann ausgerechnet gegen den Gegner, gegen den wir eigentlich nach letzter Woche noch eine Rechnung offen hatten. Da wir aber weder Tom dabei hatten, noch die Herangehensweise in diesem Turnier für dieses eine Spiel ändern wollten, spielte das für uns keine Rolle. Im Tor spielte wieder Lilly und somit war es dann auch das Rosdorfer Team, dass anders als in der Vorwoche, das etwas bessere war. Dennoch waren wir auch in diesem Spiel wieder hinten nicht zu knacken, so dass das Ergebnis, mit einem Unentschieden, im Prinzip das Selbe war wie vor Wochenfrist.

Vin mit toller Schusshaltung.

 

Ata prüft den Rosdorfer Torwart mit einem Distanzschuss.

Fazit: Auch ohne eigenes Tor waren alle sehr zufrieden und wir konnten eine mehr als akzeptable Gesamtleistung verbuchen.

Als Fazit kann man ziehen, dass unser Plan bezüglich der Spielzeitumverteilung und den selbst gewählten  Positionen der Kinder absolut richtig war. Rein sportlich beraubten wir uns so natürlich, gerade nach vorne, schon einer gewissen Durchschlagskraft und schlossen das Turnier so „nur“ als Fünfter und ohne eigenes Tor ab, aber darum ging es ja wie eingangs erwähnt auch gar nicht. Im Gegenteil, das Team präsentierte sich insgesamt sogar deutlich besser, als wir das in unseren Planspielen im Vorfeld erwartet hatten. Kämpferisch und von der Konzentration her gab es sowieso überhaupt mal gar keinen Ansatzpunkt zur Kritik. Witzigerweise wollten die meisten Kinder im Verlauf des Turniers sogar wieder vermehrt auf den Positionen spielen, auf denen sie sonst auch meistens eingesetzt werden, weil sie ganz einfach selber merkten, dass sie dort am Ende doch besser zurecht kamen und sich so wohler auf dem Platz fühlten. Somit waren am Ende eigentlich alle sehr zufrieden und da das Wetter an diesem Tag bereits sehr frühlingshaft war, beschlossen wir ein rundum gelungenes Turnier mit einer Kugel Eis für alle Kinder abzuschließen. Besonders gefreut hat uns alle außerdem, dass der verletzte Ben W. solche Sehnsucht nach dem Team hatte, dass er uns während des Turniers besuchte und das Team als Zuschauer unterstützte.

Noch ein Eis als Belohnung für unsere kleinen Kämpfer.

Mit sportlichem Gruß aus Göttingens Westen. Euer Jens Ahlbrecht.

 

No Replies to "G1 Hallenturnier beim RSV mal mit einer ganz anderen Herangehensweise!"