G1 erreicht tollen 2. Platz bei stark besetzten Turnier des FC Grone in der S-Arena!

Standesgemäßer erster Auftritt in den neuen Trainingsanzügen in der S-Arena.

Am gestrigen Samstag den 29.12.2018 traf sich auch die G1 bereits um 8:45 Uhr zu ihrem letzten Auftritt im Jahr 2018. Dieses Mal hatten wir glücklicherweise nur eine kurze Anreise, denn es ging in die größte „reguläre“ Halle im heimischen Göttingen zum Turnier des FC Grone, welches mit einer Rundumbande gespielt wurde. Da es sich auch um ein sehr starkes Teilnehmerfeld handelte war der Anlass wie geschaffen um erstmals öffentlich unsere neuen Trainingsanzüge zu präsentieren, welche uns freundlicherweise von der Deutschen Bahn gesponsert wurden. An dieser Stelle sei nochmals ein besonderer Dank an die Deutsche Bahn entrichtet für dieses tolle „Weihnachtsgeschenk“.

Herzlichen Dank an die Deutsche Bahn für die spitzenmäßigen Trainingsanzüge.

Unsere von André Marker und mir gecoachte, im üblichen Gelb-Weiß-Gelb spielende G1 trat an diesem Tag mit folgenden Spielern an. Im Tor spielte bis auf das letzte Spiel Leni F., die von den Feldspielern Lars A., Leon G.-H., Lilly G.-H., Tom L., Ella N., Alexander Sch. und Ata S. unterstützt wurde. Nach einer kurzen Aufwärmphase plus Fotoshooting in unseren neuen Trainingsanzügen durch unseren Teamfotografen Volker Große-Heitmeyer wurden die Mannschaften auch bereits durch den Groner Jugendleiter Björn Achilles freundlich in der Sparkassen-Arena begrüßt, bevor wir direkt das Eröffnungsspiel gegen die gastgebende Mannschaft bestreiten durften. Unterstützung unserer wie immer orange gekleideten Fans von den Tribünen gab es natürlich auch wieder reichlich. Ein Dank an dieser Stelle auch nochmal an die Eltern, die die Mannschaft immer so toll unterstützen.

Letzte Instruktionen vor Turnierbeginn.

Wiedermal tolle und farbenfrohe Unterstützung seitens unserer Fans.

Gespannte Vorfreude während der Begrüßung.

FC Grone vs. JFV West Göttingen (0:2)

Im Eröffnungsspiel des stark besetzten G-Junioren Turniers gegen das gastgebende Team des FC Grones zeigten unsere Kinder direkt von Beginn an, dass sie stark ins Turnier starten wollten und setzten den FC früh unter Druck. Nach dem Auslassen einiger Halbchancen, was auch dem ungewohnten Spiel mit der Rundumbande geschuldet war, konnte Ata das verdiente 1:0 für uns erzielen. Defensiv hielt Libero Lars den Laden hinten wieder gewohnt souverän zusammen, so dass einzig Grones Nummer 9 hier und da ein wenig Gefahr für unser Tor erzeugen konnte. Mit dem 2 zu 0 durch den wieder mal im gesamten Turnier läuferisch  überragende Alex war die Sache dann eigentlich bereits zu unseren Gunsten entschieden, denn auch hinten ließen wir nichts mehr zu.

Alex hat den Gegner fest im Blick und ist entschlossen sich den Ball zu holen.

Angriff aufs Groner Tor.

JFV West Göttingen vs. SCW Göttingen (1:0)

Im zweiten Spiel ging es gegen die von uns in diesem Jahr noch gar nicht bespielte, aber von vielen als sehr stark eingeschätzte Mannschaft des SC Weendes. Von Beginn an entwickelte sich ein heißumkämpftes Spiel, welches von allen Akteuren einen hohen läuferischen Aufwand verlangte. So mussten wir dann, wie in den folgenden Spielen auch, dem hohen Niveau geschuldet, nicht nur aus- und einwechseln, sondern auch unsere Spieler in den einzelnen Spielen die Positionen tauschen lassen. Grund hierfür war schlichtweg die hohe läuferische Belastung auf den Mittelfeldpositionen, die wir Trainer immer wieder von den Kindern einforderten um eine Unterzahl in der Defensive zu verhindern. Somit rotierte im Laufe der Spiele immer mal wieder ein anderer Mittelfeldspieler auf die Position des letzten Mannes um ein wenig mehr Erholungsphasen zu haben. Nach einigen Chancen auf beiden Seiten stand es 1 1/2 Minuten vor Schluss immer noch 0 zu 0, so dass wir Trainer das Wagnis eingingen den sich zu diesem Zeitpunkt im Mittelfeld befindlichen Lars von allen Defensivaufgaben zu befreien und ganz nach vorne zu schicken. Anders als beim letzten Mal, als wir „gezockt“ hatten und es am Ende gründlich schief ging, wurde unser Mut diese Mal belohnt, denn der freistehende Lars wurde von Ata gekonnt auf die Reise Richtung Weender Tor geschickt und wurde keine 30 Sekunden vor Ablauf der Zeit durch eine hartes Eingreifen des zurückeilenden Weender Spielers im Weender Strafraum rüde abgegrätscht. Lars musste zwar für die restliche Spielzeit verletzt das Feld verlassen, beim fälligen Strafstoß ließ Tom dann dem ansonsten starken Weender Schlussmann keine Chance und verwandelte souverän zum 1 zu 0 Siegtreffer. Der Aufschrei unserer Fans war daraufhin bis auf das Spielfeld herunter zu hören.

Hartes Einsteigen des Weender Spielers gegen Lars.

Tom verwandelt den fälligen Strafstoß.

JFV West Göttingen vs. JFV Rosdorf (2:2)

Im dritten Spiel ging es gegen den von uns, im Vergleich zu Weende und Bovenden, nicht ganz so stark eingeschätzten JFV Rosdorf. Schnell zeigte sich unser Team überlegen und erspielte sich eine Reihe guter Möglichkeiten bis plötzlich ein langer Rosdorfer Befreiungsschlag vor Lilly landete, die den eigentlich harmlosen Ball  unbedrängt nicht klären konnte, da sie ausrutschte. Ein Gruß an dieser Stelle an einen großen amerikanischen Sportartikelhersteller für seine rutschigen Schuhsohlen. Und so kam es, dass wir aus heiterem Himmel mit 0 zu 1 zurück lagen. In der Folge spielten unsere Kinder dann weiter mutig nach vorne, so dass Ata dann einen Ball durch einen satten, gezielten Schuss im Rosdorfer Tor versenken konnte. Weiter auf das 2 zu 1 drängend ergaben sich dann auch immer wieder einige Schussmöglichkeiten der Rosdorfer, welche Leni allerdings alle souverän entschärfte. Auf der Linie war Leni also nicht zu bezwingen, erst ein verpatzter Befreiungsschlag unserer zu dem Zeitpunkt sehr offensiven Abwehr brachte Leni in die unangenehme Situation eines 1 vs. 1, bei dem sie dann leider bezwungen wurde. 2 1/2 Minuten vor dem Ende lagen wir also deprimierenderweise wieder 2 zu 1 hinten. Dennoch gaben wir nie auf und probierten irgendwie noch zum Ausgleich zu kommen. Nicht mal eine Minute später kam uns dann Fortuna in geballter Form zu Hilfe, als ein Rosdorfer Spieler einen flach durch den Strafraum rollenden Ball reflexartig mit den Händen stoppte und es so zwangsläufig Handelfmeter gab. Das war dann natürlich wieder eine Sache für Standartspezialist Tom, der auch dem Rosdorfer Keeper durch seinen wuchtigen Linksschuss keine Chance ließ und auf das, aus unserer Sicht glückliche, 2 zu 2 stelle.

Der Ball wollte irgendwie lange Zeit nichts ins Rosdorfer Tor gehen.

Tom mit dem 2:2 nach dem glücklichen Handelfmeter.

JSG Hoher Hagen vs. JFV West Göttingen (2:2)

Im vierten und vorletzten Spiel ging es gegen unsere Freunde von der JSG Hoher Hagen. Schon im Vorfeld erzählte uns JSG Trainer Alexander Ludwig, dass seine Truppe stark ersatzgeschwächt sein würde. Diese Vorabinfo veranlasste uns zu der Hoffnung dass wir vielleicht endlich mal unseren ersten Saisonsieg gegen Hoher Hagen landen können würden. Denn in Bestbesetzung spielend stellt die JSG eine der mit großen Abstand stärksten Mannschaften im Raum Göttingen. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Gegen Hoher Hagen zeigten wir dann nämlich unser wahrscheinlich schlechtestes Turnierspiel und konnten zu keiner Zeit eine so große Überlegenheit herausspielen, wie es die personellen Gegebenheiten im Vorfeld vermuten ließen. Dennoch gingen wir nicht unverdient durch einen satten Linksschuss von Tom, welcher dabei den JSG Torwart durch die Beine schoss, mit 1 zu 0 in Führung. Nach etwa der Hälfte der Spielzeit schliefen wir dann kollektiv vom Stürmer bis zum Torwart auf unserer rechten Seite und ließen den Gegner allein übers halbe Feld dribbeln um ihn dann relativ ungestört in unsere Tor schießen zu lassen. Sehr ärgerlich, aber nicht zu ändern. Nach vorne versuchten wir nun in der Folge einiges und waren auch gerade in den Phasen, wo der Gegner seine eher schwächeren Spieler auf dem Feld hatte am Drücker. Dennoch hatte man zu keiner Zeit zwingend das Gefühl, dass gleich ein Tor für uns fallen müsse. Auf der anderen Seite machte es dann der Gegner besser und erzielte nach einer schönen Kombination das 2 zu 1. Was uns aber an diesem Tag in wirklich allen Spielen auszeichnete war, dass wir nie aufgaben und immer weiter mutig nach vorne spielten. Nachdem einige vielversprechende Angriffe immer kurz vorm Tor irgendwie scheiterten, war es Lilly, die im Strafraum den richtigen Riecher hatte und ihr Knie genau im richtigen Moment in einen Befreiungsschlag hielt und somit das irgendwo doch verdiente 2 zu 2 erzielte. Kurz vor Schluss hätten wir den Sack dann eigentlich sogar zumachen müssen, als Lars zweimal die Chance zum Siegtreffer hatte. Einmal von halbrechts reinrutschend aus ungünstigen Winkel war es alles andere als einfach, aber beim zweiten Mal freistehend vorm Tor hätte es eigentlich klappen müssen. Doch Lars verließen leider die Kräfte, so dass er diese Topchance nicht nutzen und den Ball anstatt in eine der Ecken nur noch genau auf den Torwart schießen konnte. Alles in Allem waren wir schon die etwas bessere Mannschaft, aber eben nicht so sehr, wie wir es vielleicht hätten sein müssen und so verdienten sich die Spieler der JSG, durch eine tolle kämpferische Leistung, zumindest den einen Punkt am Ende auch redlich.

Leider wurde oft die falsche Entscheidung getroffen und so erhielt der total frei stehende Leon hier eben nicht den Ball.

Lars bei der ersten  seiner 2 Chancen in der letzten Minute.

JFV West Göttingen vs. Bovender SV (0:0)

Im letzten Spiel ging es dann gegen den zu diesem Zeitpunkt, durch unser Unentschieden im Spiel gegen Hoher Hagen, schon feststehenden Turniersieger Bovender SV. Die Bovender hatten bis dato all ihre Spiele gewonnen, so dass wir das Ziel hatten zumindest nicht zu verlieren, am Besten aber durch einen Sieg sogar Platz 2 dingfest zu machen. Im letzten Spiel tauschten Leni und Lilly dann die Positionen, denn die noch immer durch einen Infekt geschwächte Lilly war nach den vorherigen intensiven Spielen einfach platt und ging somit ins Tor, wo sie von der ersten bis zur letzten Minute ein Topvorstellung ablieferte und gar nicht erst den Hauch einer Gefahr für ihr Tor entstehen ließ. Gegen Bovenden waren wir dann auch wieder von Beginn an richtig im Spiel und lieferten dem Turniersieger einen harten Fight. Bovenden konnte eigentlich zu keiner Zeit unser Tor so richtig unter Druck setzen, verteidigte aber seinerseits das eigene Tor gegen unsere schon ziemlich erschöpften Angreifer gekonnt. Dennoch hatten wir die besseren Chancen, wovon der wirklich sehr gute Bovender Torwart 2 hielt, die wohl bei jedem anderen Torwart des Turnier reingegangen wären. Somit trenne man sich am Ende 0:0 Unentschieden, mit dem der Bovender SV wohl besser leben konnte als wir. Da uns im aller letzten Spiel des Turniers der JFV Rosdorf noch den Gefallen tat und Weende mit 2 zu 1 besiegte, reichte unser Unentschieden gegen Bovenden sogar noch zum 2. Platz des Turniers.

André bespricht mit Leni und Lilly den Positionstausch.

Leni jetzt mit vollem Einsatz gegen Bovenden als Feldspielerin.

Stolze Kinder im neuen Gewand bei der Siegerehrung.

Zur Siegerehrung stellten wir uns dann nochmals auf dem Spielfeld in den neuen Trainingsjacken auf und holten uns den wohlverdienten Applaus unserer Fans und die Medaillen für den zweiten Platz  ab.

Ordentlich aufgereiht wie sich das für ein diszipliniertes Team gehört.

Endlich den verdienten Lohn in den Händen.

Fazit: Tolle Hinrunde der G1 geht zu Ende und lässt alle auf eine erfolgreiche zweite Saisonhälfte hoffen.

Als Fazit kann man heuer nicht nur ein Fazit des Turniers in der S-Arena ziehen, sondern eins der gesamten Hinrunde. Und das fällt ausnahmslos positiv aus. Sämtliche Kinder waren mit großer Begeisterung und viel Einsatz bei der Sache und haben sich durch die Bank sowohl individuell, als auch als Mannschaft weiterentwickelt. Eine Kinder haben sogar einen riesigen Sprung gemacht, so dass wir Trainer total gespannt sind wie die Entwicklung der Einzelnen, aber auch die der gesamten Mannschaft in der Rückrunde weiter geht.

Konkret auf das gut besetzte Turnier in der S-Arena bezogen kann man sagen, dass wir wieder einmal einen tollen Auftritt hingelegt haben, bei dem es keinem Team gelungen ist uns zu schlagen. Leider hat es durch kleine Unkonzentriertheiten wieder nicht zum ganz großen Wurf, sprich Turniersieg, gereicht, den sich die Kinder nach den vielen zweiten Plätzen eigentlich mal verdient hätten. Aber auch der erste Turniersieg wird irgendwann kommen, wenn es so weiter geht wie bisher. Es ist quasi nur eine Frage der Zeit, denn auch wir Trainer haben diesbezüglich eine gewisse „Mitschuld“, da wir die Mannschaft bewusst nicht bei Turnieren angemeldet, oder in nomineller Bestbesetzung haben spielen lassen, wenn es sich um ein vermeintlich leichteres Teilnehmerfeld handelte.

Kurzer Ausblick zur Rückrunde.

Die Rückrunde wird am 13.01.2019 mit einem echten Highlight für die Kinder des älteren Jahrgangs (Jahrgang 2012) eingeläutet, denn wir dürfen am Finaltag des Sparkasse VGH Cups in der dann vollbesetzten LOKHALLE ein Einlagespiel gegen die G-Jugend des FC Grone austragen. Diese Kulisse sollte für alle Kinder ein besonders Highlight darstellen. Außerdem steht am 02.02.2019 unser eigener großer G-Junioren Hallenturniertag vor der Tür, an dem wir in der THG Halle sowohl ein G1, ein G2, als auch ein Bambini Turnier für unsere Allerkleinsten veranstalten. Des Weiteren steht für die G1 am 16.02.2019 die Vorschlussrunde der HKM in Duderstadt vor der Tür, wo es nochmal richtig spannend wird und um den erneuten Einzug in die Endrunde geht. Für die Feldrückserie haben wir dann anders als in der Hinserie direkt zwei Teams gemeldet, so dass wir so viele Kinder wie möglich im regulären Spielbetreib fest einsetzen können.

Mit sportlichem Gruß aus Göttingens Westen. Euer Jens Ahlbrecht.

No Replies to "G1 erreicht tollen 2. Platz bei stark besetzten Turnier des FC Grone in der S-Arena!"