G1 und G2 überzeugen beim Hallenturnier in Bad Gandersheim!

G-Junioren fordern mal „neue“ Gegner aus dem Kreis Northeim-Einbeck.

Gestern, Samstag den 24.11.2018 sind wir mit 2 G-Junioren Teams bereits sehr früh am Morgen in den Nachbarkreis Northeim-Einbeck aufgebrochen um an einem Hallenturnier der SVG GW Bad Gandersheim teilzunehmen. Unsere beiden Teams wurden von uns Trainern dieses Mal etwas anders aufgestellt, denn die G1 musste auf seine beiden etatmäßigen Spieler Lars A., der mal G2 spielen sollte und Ata S., der verhindert war, verzichten. Somit ergaben sich folgende Kader. Die von André Marker gecoachte, wie üblich in Gelb-Weiß-Gelb spielende G1 bestand aus Leni F., Lilly G.-H., Tom L., Ella N., Jonathan Oe., Alexander Sch., Max Sch. und Till W. und spielte in Gruppe A mit der JSG Hardegsen, Eintracht Höbernsee und der JSG Markoldendorf/Elfas. Die Orange-Schwarz-Schwarze von Kai Arnold gecoachte G2 bestand aus Lars A., Nick A., Leon G.-H., Leon K. (erstes Karrierespiel), Elyas K., Ben W. und dem kurzfristig eingesprungenen Max W. und spielte in Gruppe B gegen den FC Kreiensen / Greene, den SC Hainberg und die SVG GW Bad Gandersheim. Für die Torwartposition wurde von uns Trainern im Vorfeld festgelegt, dass sich alle Kinder ausnahmslos als Feldspieler umziehen sollten und die Torfartfrage dann von Spiel zu Spiel neu entschieden wird. Ich selber war an diesem Tag ausschließlich als „Manager“ und „Tribünenscout“ unterwegs. Zur Erläuterung sei noch gesagt, dass es sich um ein „normales“ G-Junioren Turnier handelte und keinesfalls um eins für zweite Mannschaften. Somit war unsere G2 die einzige Zweitvertretung im Wettbewerb. Nach freundlicher Begrüßung durch die Veranstalter der SVG GW Bad Gandersheim und Erläuterung der Regeln, es wurde z.B. mit beidseitiger Bande, aber mit Toraus gespielt, ging es um 10:00 Uhr auch direkt los.

Max W., Lars und Ben gut gelaunt beim frühen Treffen um 8:15 Uhr.

Erstes Aufwärmen der Teams.

Begrüßung der Teams.

Wieder mal gewohnt starker Support unserer Elternschaft.

Direkt im ersten Spiel eröffnete unsere G1 mit Leni im Tor das Turnier gegen das Team der JSG Hardegsen. Gleich von Beginn an entwickelte sich ein total einseitiges Spiel ausschließlich in Richtung Hardegser Tor. Der knappe 1:0 Endstand, erzielt durch Lilly, welche an diesem Tag eine super Form hatte, spiegelte eigentlich in keiner Weise den Spielverlauf wieder, denn Leni im Tor musste nicht ein einziges Mal eingreifen.

Das Spiel spielte sich fast durchgängig in des Gegners Hälfte ab.

Endlich fiel das erlösende Tor durch Lilly.

Die G2 musste in ihrem ersten Spiel direkt gegen den Gastgeber der SVG aus Bad Gandersheim antreten. Im Tor stand hier der etatmäßige G2 Torwart Ben, der seine Sache wieder, wie gewohnt gut lösen sollte, den einzigen Gegentreffer zum 0:1 Endstand aber leider auch nicht verhindern konnte. Bemerkenswert war an diesem Spiel außerdem, dass wir mit Elyas sogar einen Spieler des Jahrgangs 2014 und mit Leon K. einen kompletten Debütanten im Team hatte. Gerade unsere beiden Jüngsten sollten ihre Sache super machen, was für die Zukunft noch auf viele tolle Auftritte hoffen lässt. Ein besonderer Glückwünsch geht aber, wie bereits gesagt, an Leon K. für sein erstes Spiel überhaupt. Super Leon, mach weiter so! Einziger Wehrmutstropfen für die G2 war, dass Lars, der die G2 eigentlich verstärken sollte, nach dem Spiel nicht weitermachen konnte, da er unter Magen-Darm litt und plötzlich schlimme Bauchschmerzen bekam. Da uns im Vorfeld Arian ebenfalls wegen Magen-Darm und auch Janes absagen mussten standen plötzlich nur noch 6 Spieler und somit kein Wechselspieler mehr zur Verfügung. Nach kurzer Rücksprache mit der Turnierleitung entschieden wir, dass ab Spiel 2 immer ein Kind aus der G1 in der G2 aushelfen durfte. Ein Dank sei an dieser Stelle auch nochmal an Max W. entrichtet, der nicht vorgesehen, am Morgen noch kurzfristig einsprang um die G2 zu verstärken.

G2 hier noch mit Lars.

Leider gelang uns kein eigener Treffer.

Im zweiten Gruppenspiel bekam es die G1, welche mit Alex im Tor antrat, mit der Eintracht aus Höbernsee zu tun. Auch hier spielte man wieder total überlegen und unsere beiden Offensivkräfte Lilly und Tom waren zu keiner Zeit vom Gegner unter Kontrolle zu bekommen. Folgerichtig gewannen wir durch ein Tor von Tom und zwei Tore von Lilly hochverdient mit 3:0.

Schöner Schuss von Tom.

Till verpasst ein noch höheres Ergebnis nur knapp.

Nun war wieder die G2 dran, welche gegen den FC Kreiensen /Greene anzutreten hatte. Hier spielte nun Nick im Tor und im Feld wurde man von Max Sch. aus der G1 unterstützt. Wie schon im ersten Spiel zeigte die G2 wieder eine engagierte Leistung musste sich aber am Ende dem etwas stärkeren Gegner verdientermaßen mit 0:2 geschlagen geben.

Leon G.-H. mit aller Kraft in Richtung gegnerisches Tor.

Torwart Nick klärt im Stile eines Liberos.

Im letzten Gruppenspiel ging es für die G1 mit Max Sch. im Tor darum gegen die JSG Markoldenburg / Elfas den Gruppensieg perfekt zu machen. Wieder spielten wir total überlegen ohne wirkliche Gefahr fürs eigene Tor. Dennoch wollte uns irgendwie kein eigener Treffer gelingen. Erst Lilly brachte wieder die Erlösung, indem sie ein Eigentor des Gegners zum 1:0 Endstand erzwang.

Leider nur knapp daneben.

Auch Max im Tor hatte nicht wirklich viel zu tun.

Die G2 spielte ihr letztes Gruppenspiel abermals mit Nick im Tor. Dieses Mal ging es unterstützt durch Alex, mit dem SC Hainberg gegen den absoluten Turnierfavoriten. Hainberg hatte bis dato seine ersten beiden Spiele klar gewonnen und an diesem Tag die mit Abstand beste Spielanlage aller Teams, inkl. unserer G1, gezeigt. Die grundsätzliche Hainberger Stärke war uns aber bereits von den beiden Vergleichen mit der G1 bei Herbstturnier in Esebeck (siehe eigener Bericht) bekannt und so wussten wir, dass es sehr schwer werden würde. Wie der Fußball aber oft so spielt, kam es ganz anders als erwartet. Hainberg übernahm zwar von Beginn an die totale Spielkontrolle, was sich in dem Fall aber aus Hainberger Sicht nicht ausnahmslos positiv bemerkt machen sollte. Durch die totale Überlegenheit verleitet tauchten plötzlich alle 5 Hainberger Feldspieler dicht vor unserem Tor auf, so dass bei unserem Befreiungsschlag plötzlich kein Gegenspieler mehr zwischen Leon G.-H. und dem Hainberger Torwart stand. G2-Goalgetter Leon lässt sich so eine Chance natürlich nicht entgehen und netzte zur 1:0 Führung der G2 ein. Im weiteren Spielverlauf stand unser Tor unter Hainberger Dauerfeuer, so dass das 1:1 auch folgerichtig irgendwann fiel. Nach einem Freistoß an der Strafraumkante war es dann soweit und Hainberg schoss das 1:2. Aber denkste! Da es sich um einen indirekten Freistoß handelte und kein weiterer Spieler den Ball berührte zählte der Treffer nicht und es ging mit Torabstoß durch Nick weiter. Puh, Glück gehabt! Aber das Glück ist halt manchmal doch mit den Tüchtigen. In der Folge konnten unsere Kinder dann tatsächlich das nicht für möglich gehaltene erreichen und hielten das Unentschieden, womit man Hainberg den einzigen Punktverlust im gesamten Turnier beibrachte. Sonderapplaus für unsere G2 für diese super Leistung.

Leon G.-H. war nicht mehr aufzuhalten vor seinem 1:0.

Hainberger Dauerdruck für unser Tor.

G1 zieht souverän ins Finale ein, G2 verliert nervenaufreibendes Siebenmeterschießen denkbar knapp.

Im nun anstehenden Halbfinale gegen die Mannschaft der SVG GW Bad Gandersheim ließ die G1 mit abermals Alex im Tor wieder nichts anbrennen und dem Gegner keine Chance. Am Ende siegte man ungefährdet durch zwei Lilly-Tore mit 2:0. Besonders das zweite Tor ließ das Trainerherz höher schlagen, da es wie im Training oft geübt, perfekt von Tom über außen auf die wie selbstverständlich in Position gelaufene Lilly, herausgespielt wurde. Das war ein Klassetor!!!

Trainer André schickt unsere Kinder ins Spiel.

Perfekt herausgespieltes 2:0 durch Tom und Lilly.

Nun war aber wieder die G2 mit Ben im Tor und Till als Verstärkung in ihrem letzten Einsatz beim Spiel um Platz 7 gefordert. Gegner war die Mannschaft aus Markoldenburg. In einem spannenden und ausgeglichenen Spiel stand es am Ende 0:0 und so sollte ein nervenaufreibendes Siebenmeterschießen folgen. Leider war wie eigentlich immer in einem Shootout, das Glück wieder mal nicht auf unserer Seite und nur Leon G.-H. konnte seinen Siebenmeter verwandeln. Da Markoldendorf seinerseits nur einmal verschoss verloren wir leider mit 1:2. Schade für die G2, die ein super Spiel gemacht hat.

Leider wollte uns während der 10 Minuten kein Treffer gelingen.

Leon mit seinem Treffer vom Punkt.

Entweder war das Siebenmeterschießen wirklich spannend, oder sehr ermüdend. 🙂

Im großen Finale bekam es die G1 nun, mit HMK Torwart Joni im Kasten, gegen den großen Favoriten SC Hainberg zu tun. Hainberg sollte dann auch die gesamten 10 Minuten das bessere Team bleiben und die bisher so starken Offensivkräfte Tom und Lilly waren ohne ihre angestammten Mitspieler Ata und Lars fast ausnahmslos mit Defensivaufgaben beschäftigt. Dennoch gelang es Hainberg bis auf einen Pfostenschuss nur sehr selten so richtig gefährlich vor unserem Tor zu werden. Bezeichnenderweise kassierten wir das einzige Gegentor dann auch nach einem kollektiven Tiefschlaf in Folge einer Hainberger Ecke und verloren am Ende zwar etwas unglücklich, aber durchaus nicht unverdient mit 1:0 das Finale.

Edel Fan und Glücksbringer Mica hält ausgerechnet beim Finale ein Nickerchen. War das der Grund für das fehlende Glück???

„Doc“ Kai verarztet Leni noch schnell vor dem Finale.

Kein Durchkommen Richtung Hainberger Tor.

Abwehrcheffin Ella hat ihre Sache gut gemacht.

 

Fazit: Beide Teams und alle Kinder machen Ihre Sache mal wieder, fast schon zur Gewohnheit werdend, gut!

Als Gesamtfazit kann man sagen, dass das Teilnehmerfeld des Turniers bis auf Hainberg eigentlich durchgängig eher schwach war und wir es in diesem Jahr eigentlich regelmäßig schon mit deutlich stärkeren Teams zu tun hatten. Dennoch muss man gerade im Hinblick auf die G2 sagen, dass es sich bei den Gegnern um ausnahmslos erste Mannschaften handelte und man sich eigentlich, Hainberg und unsere G1 mal ausgenommen, vor niemanden verstecken musste und im Prinzip bereits auf demselben Niveau agieren konnte. Klasse Leistung und auch eine, auf die bisherige Saison betrachtet, tolle Entwicklung der G2.

Bei der G1 sah es, wie schon in den einzelnen Spielberichten raus zu lesen, eigentlich so aus, dass sämtliche Gegner bis auf Hainberg nicht ansatzweise auf unserem Niveau agieren konnten. Gerade Lilly und Tom zeigten im Angriff zum Teil tolle Kombinationen, die schon richtig nach Fußball aussahen und den Lerneffekt aus unserem Training total wieder spiegelten. In nomineller Bestbesetzung wären wohl sämtliche Spiele noch deutlicher ausgegangen und man hätte auch gegen Hainberg im Finale mehr auf Augenhöhe agieren können. Man kann also durchaus konstatieren, dass wir mit der G1 eine Mannschaft haben, die auch auf höheren G-Junioren Niveau sehr wettbewerbsfähig ist, wenn sie „Normalform“ abrufen kann. Zu sehen war das ja auch bereits bei den sehr stark besetzten Turnieren in Kaufungen und bei der HKM Vorrunde in Dransfeld. Gegen Gegner, welche selber nicht zu den stärksten Teams der Region zählen gab es dieses Jahr bisher ausnahmslos Siege, welche zum Teil auch sehr deutlich ausfielen. Es wird also spannend, wie die Saison für beide Teams weiter gehen wird.

Beide Teams bei der Siegerehrung.

G1 verabschiedet sich von seinen Fans.

Mit sportlichem Gruß aus Göttingens Westen. Euer Jens Ahlbrecht.

 

No Replies to "G1 und G2 überzeugen beim Hallenturnier in Bad Gandersheim!"