G1 reist zu „Flutlicht-Cup 2018“ ins nordhessische Kaufungen.

Nur strahlende Gesichter und ausnahmslose tolle Spiele bei der Premiere unserer Jüngsten unter Flutlicht!

Am vergangenen Samstag den 20.10.2018 war es endlich soweit. Das von den Kindern lang ersehnte Turnier unter Flutlicht im nordhessischen Kaufungen stand vor der Tür. So traf sich unsere überaus gut gelaunte und auch seitens der Eltern komplett in Orange gekleidete kleine Reisegruppe bereits um 14:15h in Elliehausen um rechtzeitig zum ersten Anpfiff um 16:00h in Kaufungen zu sein. Zu unserem Glück herrschte ein für diese Jahreszeit ungewöhnlich tolles und mildes Wetter vor, so dass wir uns nicht mit ekeligen nasskalten Wetter rumschlagen mussten, so wie es im Vorfeld bei der Anmeldung zum Flutlicht-Cup eigentlich zu befürchten war.

Komplett in Orange gekleidete Eltern und Kinder beim Treffen.

Alex mit neuer Frisur extra für den Flutlicht-Cup.

Wie immer bei solchen Anlässen wurde für die G1 ein 8er Kader nominiert, der da war Lars A., Lilly G.-H., Tom L., Jonathan Oe. (TW), Alexander Sch., Ata S., Ben W. und Till W. Zur mentalen Unterstützung waren Leon G.-H. und Max W. mitgekommen um ihren Geschwistern und dem Team zuzusehen und die Daumen zu drücken. Da Leon eh mitgefahren ist wurde vereinbart vorsichtshalber seine Fußballklamotten einzupacken, ihm davon aber nichts zu sagen. Als Trainer standen André Marker und ich als Duo zur Verfügung.

Mannschaftsfoto bei noch strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen am Nachmittag und ohne Leon.

Unser Fanblock gab auch in Kaufungen auf der Sportanlage optisch absolut den Ton an.

Nach einem kurzen Aufwärmen und einer netten Begrüßung durch die Gastgeber des SV Kaufungen 07 ging es dann auch endlich los. Leider hing man schon vor dem ersten Anpfiff dem Zeitplan deutlich hinterher und auch die Spielzeit wurde vor Ort nochmal von 10 auf 12 Minuten verlängert, so dass man den Eindruck gewinnen konnte, dass die Gastgeber wirklich auf Nummer sicher gehen wollten, dass es noch genügend Spiele in Dunkelheit geben wird. Gespielt wurde in zwei Gruppen auf zwei Feldern, welche auf dem Rasen A-Platz markiert wurden. Auf dem Kunstrasen B-Platz fand zeitgleich das Turnier für F-Jugend Teams ebenfalls auf zwei Feldern statt, so dass die Sportanlage des SV Kaufungen überaus gut besucht war. Die Gruppe A spielte mit 6 Teams, während wir es in Gruppe B nur mit 4 Gegnern zu tun bekommen sollten, die da waren die G1 des Gastgebers aus Kaufungen, welcher seine G2 und G3 (allesamt Jahrgang 2012) in Gruppe A antreten ließ, der SSV Witzenhausen, der FC Großalmerode und der JFV Söhre. Favorit in unserer Gruppe war das Team des Gastgebers, welches in dieser Saison noch kein einziges Spiel verloren hatte. In Gruppe A war der KSV Baunatal das favorisierte Team. Somit sollte es für uns auch gleich von Beginn an voll losgehen, denn bereits im ersten Spiel trafen wir auf Kaufungen. Und Kaufungen hielt was es versprach, denn man sah sofort, dass diese Jungs spielen konnten, doch auch wir hielten voll dagegen, vor allem da niemand bemerkte, dass wir die ersten 3 Minuten mit einem Kind weniger spielten. Grund hierfür war, dass wir wie bei uns in Niedersachsen üblich mit 5 Feldspielern aufliefen, während die Hessen, wie bei sich üblich 6 Spieler aufs Feld schickten. Dieses Handicap beseitigten wir dann aber indem wir auch einen 6 Feldspieler aufs Feld schickten. Somit hatten wir ab diesem Moment aber nur noch einen Wechselspieler. Wie gut, dass Leon seine Sachen dabei hatte und somit kurzerhand direkt vor Ort nachnominiert wurde um ab Spiel 2 einsatzbereit zu sein. Aber zurück zum Spiel gegen Kaufungen. Es entwickelte sich ein top G-Jugend Spiel in dem wir irgendwann durch einen direkt verwandelten Freistoß von Tom in Führung gingen. Diesen Spielstand schien der Gastgeber aber nun mal so gar nicht erwartet zu haben, so dass von Kaufunger Seite die Angriffsbemühungen weiter intensiviert wurden und sie nun alles über ihren besten und größten Spieler mit der Nummer 10 laufen ließen. Bis kurz vor Schluss ließen Abwehrchef Lars und Joni, welcher zum ersten Mal das Tor der G1 hütete, aber nichts anbrennen und es sah trotz Kaufunger Überlegenheit lange so aus, als könnten wir das Ergebnis ins Ziel bringen. Kurz vor Schluss mussten wir uns dann aber doch durch 2 Tore nach Einzelaktionen der Kaufunger Nummer 10 geschlagen geben. Schade, aber unsere Kids haben ein ganz starkes Spiel abgeliefert und Kaufungen bis aufs letzte gefordert.

Hart umkämpftes Spiel gegen Kaufungen.

Kaufungens Nummer 1 kann Toms Schuss zum 1:0 nur noch hinterher sehen.

Eckball von Tom.

Verteidigung des eigenen Tores gegen Kaufungens Nummer 10 mit vollem Einsatz.

Im zweiten Spiel ging es gegen die bemitleidenswerten Kinder des FC Großalmerode, welche dem Turnierniveau nicht ansatzweise gewachsen waren, weder fußballerisch, noch vom Alter her, da es zumindest von Außen so aussah, als wären doch viele Kinder des jüngeren Jahrgang bei Großalmerode im Aufgebot gewesen. Und so nahm das Drama für den FC bereits direkt 20 Sekunden nach dem Anpfiff seinen Lauf indem Leon gleich bei seinem ersten Einsatz das 1:0 für uns erzielte. Auch das zweite Tor unmittelbar nach dem Wiederanstoß wurde von Leon erzielt. So ging das Spiel am Ende mit 15:0 für uns aus. Ein  Kuriosum hatte das Spiel aber dennoch bereit gehalten, denn inklusive Joni, welcher zur Hälfte des Spiels das Torwarttrikot mit Leon tauschte, erzielte jedes unserer 9 Kinder mindestens 1 Tor, so dass sich die Torschützen wie folgt verteilten: Lars (2), Leon (2), Lilly (1), Tom (3), Joni (1), Alex (2), Ata (2), Ben (1) und Till (1).

Ata setzt zum Dribbling gegen Großalmerode an.

Wieder mal ein Tor gegen Großalmerode.

Joni im Feld und Leon mit Langeweile in unserem Tor.

Belagerungszustand des Großalmeroder Tores.

Nach getaner „Arbeit“ auf dem Platz und getaner „Arbeit“ des Anfeuerns in den ersten beiden Spielen stellte sich nun bei Spielern, mitgereisten Fans und uns Trainern ein erster leichter Hunger ein, was ein mittleres  Problem darstellen sollte, wenn man sich die Schlange an der Bratwurstbude so ansah. Unser offizieller Mannschaftsbetreuer Ortwin Schäfer zeigte aber mal wieder Eigeninitiative und ging kurzerhand zum benachbarten Supermarkt um eine ganze Ladung Mettbrötchen zu holen. Dank an Orti für diese tolle Aktion gegen den Hunger in der Welt.

Edelfan Mica schmeckt es auch.

Und auch die Kids hauen bei der Teambesprechung vor dem entscheidenden Spiel gegen Söhre nochmal ordentlich rein.

Zur Hälfte der Gruppenphase geht es schon um Alles oder Nichts.

Da der Modus des Turniers so gewählt worden war, dass die beiden jeweiligen Gruppenersten über Kreuz das Halbfinale ausspielen würden und die restlichen Teams nur noch um die Platzierungen spielen sollten war das dritte Spiel gegen den JFV Söhre bereits entscheidend für uns. Söhre welches seinerseits sein Spiel gegen Kaufungen mit 1:1 gestalten konnte sollte somit ein Unentschieden zum Weiterkommen gegen uns reichen. Direkt von Beginn an entwickelte sich wieder ein tolles Spiel auf Augenhöhe und Messers Schneide. Auf unserer Seite hielt Lars, der wieder als letzter Mann fungierte den Laden weitestgehend so sauber, dass bis auf einmal eigentlich keinerlei wirklich brenzlige Situation in Richtung JFV Tor rollen sollten. Besagte eine brenzlige Situation wurde dann aber von Joni souverän entschärft, so dass hinten die Null stand. Nun ging mittlerweile auch endlich das lang ersehnte Flutlicht an, was unsere Kids im Eifer des Gefechts aber gar nicht während des Spiels bemerkt hatten. Unglücklicherweise fehlte uns gegen einen wirklich sehr guten Gegner auch im Angriff etwas der entscheidende Punch, so dass leider auch vorne die Null stand. Dieses 0:0 sollte demnach Söhre reichen um am Ende vor uns Gruppenzweiter zu werden. Schade, aber so ist Fußball. Dennoch war es sowohl von uns, als auch von Söhre ein wirklich tolles Spiel, was auch der Söhre Coach nach dem Spiel als Kompliment in meine Richtung bestätigt hat.

Volle Konzentration vor dem Anstoß.

Beide Teams schenken sich nichts.

Druck in Richtung Söhrer Tor.

Endlich war es soweit, das Flutlicht ging an.

Und auch der Himmel zeigt sein schönstes Gesicht, wenn wir schon mal nach Nordhessen reisen.

Im letzten Gruppenspiel ging es gegen das Team des SSV Witzenhausen. Nun war es bereits richtig dunkel, so dass das Flutlicht seinen vollen Zauber entfalten konnte. Die vorgerückte Stunde brachte aber auch die eh im Vorfeld erwartete Kälte mit sich, so dass zwischen den Spielen die Mützen aufgesetzt wurden und einige unserer Spieler nun auch lange Hosen unter die weißen Trikothosen gezogen hatten. Im Spiel selber war relativ schnell klar, dass es nur einen Sieger geben konnte, denn unsere Kinder waren ganz klar spielbestimmend. Es dauerte auch nicht lange und Ata brach mit dem 1 zu 0 den Bann. In der Folge wurde ganz klar und fast ausschließlich das Witzenhäuser Tor bespielt. Die wenigen Entlastungsangriffe in Richtung unseres Tores wurden allesamt frühzeitig unterbunden, so dass Joni weitestgehend, bis auf ein paar Abschläge, beschäftigungslos blieb. Die weiteren Tore zu unserem ungefährdeten 4:0 Sieg  schossen Tom, nochmal Ata und Lilly.

Lars spielt den abgefangenen Ball souverän hinten raus.

Leon voll fokussiert auf den Ball im Witzenhäuser Fünfmeterraum.

Das Spiel findet fast ausschließlich in des Gegners Hälfte statt.

Voller Angriff auf die Witzenhäuser Verteidiger.

Somit schlossen wir trotz ausnahmslos guter Spiele die Gruppenphase leider nur auf dem undankbaren 3. Platz ab, was bedeutete dass wir nur noch gegen den anderen Gruppendritten um den 5. Platz spielen konnten. Aufgrund der größeren anderen Gruppe kam es nun zu einiger Wartezeit, die es gut eingepackt zu überbrücken galt.

Das JFV „Basis-Lager“ wird winterfest gemacht.

Gut eingepackt gegen die Kälte.

Nun ging es aber schließlich doch ins letzte Spiel gegen den TSV Heiligenrode, vor dem wir noch schnell ein weiteres Mannschaftsfoto dieses Mal mit Leon und unter Flutlicht machen wollten. Also hieß es für unsere Kinder wieder raus aus den kuschlig warmen Jacken und rauf auf den Platz.

Mannschaftsfoto Nummer 2, dieses Mal mit Leon und unter Flutlicht.

Im Spiel gegen Heiligenrode konnten wir uns auch gleich wieder zu Beginn den Respekt des Gegners erspielen und kauften selbigen von Minute zu Minute mehr den Schneid ab, auch wenn der Gegner über die gesamten 12 Minuten jederzeit mehr Gefahr versprühte, als der letzte Gegner aus Witzenhausen. Dennoch waren wir insgesamt klar besser und gingen auch verdientermaßen durch Tom und Ata mit 2:0 in Führung bevor der Gegner mit einem schönen Angriff zum 1:2 Anschlusstreffer kam. In der Folge waren wir für ein, zwei Minuten nicht mehr ganz so konzentriert und druckvoll wie zuvor, so dass Joni in höchster Not eine Doppelchance entschärfen musste um uns vor dem Ausgleich zu retten. Diese Doppelchance des Gegners war dann aber anscheinend der nötige Weckruf und wir wurden wieder klar besser, was sich letztendlich auch durch die folgenden 2 Tore von Leon und Lilly zum, in der Summe verdienten, 4:1 Endstand wiederspiegelte.

Alex läuft den Gegner an.

Tolle Atmosphäre unter dem Flutlicht.

Ata auf dem Weg nach vorne.

Unser Spiel mal aus anderer Perspektive.

Ausnahmslos erschöpfte Kinder mit strahlenden Gesichtern bei der Siegerehrung.

Nach all den tollen, durchweg super Spielen kam es zur ersehnten Siegerehrung. Auch wenn wir durch das Verpassen der Halbfinals leider nicht um die Pokale kämpfen konnten haben wir einen super 5. Platz von 11 Teilnehmern belegt. Sieger war am Ende die G1 des Gastgebers, welche im Finale in letzter Minute mit 1:0 gegen den KSV Baunatal gewinnen konnte. Unser weiterer  Gruppengegner Söhre verlor seinerseits sein Halbfinale gegen Baunatal denkbar knapp mit 1:0 wurde aber am Ende Dritter. Kaputt aber glücklich traten wir dann mit reichlich Verspätung erst nach 21:00h die Heimreise an.

Torwart Joni als erster in der Reihe der JFV Spieler bei der Siegerehrung.

Jedes Kind erhielt eine Urkunde.

Ausgelassene Freude, auch wenn es nicht zu einem Pokal gereicht hatte.

Fazit: Ein absolut tolles Erlebnis für alle Teilnehmer gepaart mit super Fußball.

Auch wenn es die Unkonzentriertheiten beim Aufwärmen nicht unbedingt vermuten ließen, haben unsere Kinder vom ersten Spiel weg durchgehend tollen Fußball, gepaart mit großer Leidenschaft und viel Kampf gezeigt, so dass wir Trainer ausnahmslos zufrieden waren. Ansonsten war dieses außergewöhnliche Turnier glaub ich für alle Kinder ein supertolles Erlebnis, was so nicht jeden Tag kommt. Auch wenn das tolle Wetter nicht jedes Jahr planbar ist, so sollte man auch im nächsten Jahr eine mögliche Einladung wieder ernsthaft überdenken.

 

Mit sportlichem Gruß aus Göttingens Westen. Euer Jens Ahlbrecht.

 

No Replies to "G1 reist zu "Flutlicht-Cup 2018" ins nordhessische Kaufungen."